Daten

Stadt ist soziale Teilhabe

 

Finanzamt Kreuberg am Mehringdamm – ein künftiges Kulturzentrum?
Photokollage von Upstall Kreuzberg, frei nach Goethe: Unser Umgang miteinander beeinflusst unsere Kultur.

 

„Niemand hat das Recht in der City zu wohnen.“ Diese lakonische Bemerkung machte ein ehemaliger Regierender Bürgermeister Berlins. Damit hat er gezeigt, dass er sein Amt wohl gründlich missverstanden hat, das auf Konsens und friedliches Miteinander der Stadtgesellschaft ausgerichtet sein muss. Eine der wichtigsten Aufgaben der Politik besteht darin, für soziale Teihabe zu sorgen.

Wenn es für Geringverdiener*innen keinen Platz mehr in der Innenstadt gibt, wachsen Randquartiere, in denen sich die sogenannten Verlierer*innen der Gesellschaft sammeln. Die Gesellschaft entsolidarisiert und entmischt sich. In anderen europäischen Metropolen wie London, Paris oder Stockholm ist seit Jahren zu beobachten, wohin es führt, wenn Hoffnungslosigkeit auf Ausgrenzung trifft.

Natürlich kann niemandem rechtlich zugesichert werden, in einem bestimmten Stadtteil zu wohnen. Die Aufgabe der Kommune muss es aber sein, heterogene Viertel mit entsprechender sozialer Infrastruktur zu entwickeln, in denen sich Menschen unterschiedlichster Ausprägung jeden Tag begegnen können.

 

Lesen Sie dazu auch die Veröffentlichung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung:
Trends und Ausmaß der Polarisierung in deutschen Städten.

 

 


Wer sich bei der Planung und Entwicklung des Sanierungsgebiets oder der ehemaligen Dragonerkaserne einbringen möchte, schickt bitte eine Mail an das forum rathausblock berlin, um sich in die Mailingliste aller Akteure eintragen zu lassen. Über diese Liste werden im Rahmen der Bürger*innenbeteiligung auch alle Informationen von der Gebietsbeauftragen S.T.E.R.N. zu Planungen und Veranstaltungen verschickt.

Für einen Einstieg empfehlen wir den Schlussbericht des Berliner Senats zu den Vorbereitenden Untersuchungen.

 


[Am 05.07.2016 beschloss der Berliner Senat für den Rathausblock mit der ehemaligen Dragonerkaserne die Festlegung als umfassendes Sanierungsgebiet.]

 

 

Impressum   Datenschutz